smash-fascism

 

Bericht vom Parteitag der SPÖ Vorarlberg
Am 22.04. fand der 42. Landesparteitag der SPÖ Vorarlberg statt. Bericht und Analyse der SJ zum Parteitag und zur allgemeinen Lage der Partei.
 
RIP „In dubio pro reo“!
Nach all dem, was im Prozess um Josef S. an Ungerechtigkeiten passiert ist, haben wir beschlossen, dass es an der Zeit ist den rechtlichen Grundsatz „In dubio pro reo“ oder zu Deutsch „Im Zweifelsfall für den Angeklageten“ öffentlich zu Grabe zu tragen, was wir am Samstag den 23.08 in Bregenz auch taten.
 
Flugblatt: Kapitalismus überwinden - Für die Sozialistische Alternative!
Anlässlich der Landtagswahlen verteilt die SJ Vorarlberg dieses Flugblatt mit ihrem Programm und Informationen zu ihren KandidatInnen.
 
„Kein Unfall, sondern Mord!“
Ein Jahr nach der Gezi-Bewegung scheint das Regime von Erdogan fest im Sattel zu sitzen. Doch das Massaker von Soma läutet eine neue Phase des Protests gegen die AKP ein. Von Florian Keller und Gözde Sahin – mit einem Bericht von der Anti-Erdogan-Demonstration in Köln.
 
Bericht vom Karl-Marx-Seminar 2014
Am 15. und 16. Februar fand auch heuer wieder das alljährliche Karl-Marx-Seminar der Sozialistischen Jugend Vorarlberg statt. Ein Bericht von Moritz Hübler.
 
Gedenken an den 12. Februar 1934
Am Mittwoch, den 12.12.2014, fand wie jedes Jahr der Fackelzug in Gedenken an die Februarkämpfe 1934 statt. Ein Bericht von Martin Halder.
 
Kundgebungsrede von Fabienne Riedmann
Wir stehen als Masse hier, wir sind hier um zu sagen: so kann es, soll es und wird es nicht weitergehen!
 
Bericht von der Demo vom 18 Dezember

Am 18. Dezember demonstrierten 1500 Schüler gegen die aktuelle Bildungspolitik.

 
Bericht vom Delegiertentreffen im BM:UKK

Diverse Schülervertreter einiger AHS, Betroffene und Delegierte unterschiedlicher Bewegungen und Organisationen, wie der Red Revolution, der Revolution, der AKS (Aktion kritischer Schüler und Schülerinnen) Wien mit der AKS- Bundesvorsitzenden, Claudia Sattler, der SLP (sozialistische Linkspartei) und wir von der SJV (sozialistische Jugend Vorarlberg), Florian Keller, Martin Halder, Dragana Reichenbach und Ich, Felicia-Maria Pál, trafen sich am 16. Dezember vor dem BM:UKK (Bundesministerium für Unterricht Kunst und Kultur), um im Interesse ihrer Mitschüler zu sprechen und sich für sie stark zu machen. Das Bildungsministerium lud uns zu einem Gespräch, nachdem sich am vergangenen Donnerstag 20.000 Schüler auf österreichs Straßen gegen diese Zentralmatura und das neue Lehrerdienstrecht lautstark aussprachen.

 
Repression?!

Viele SchülerInnen fragen uns was sie gegen Drohungen von LehrerInnen und DirektorInnen tun sollen. Hier sind unsere Tipps.

 
Streikbericht einer Schülerin aus Vorarlberg
"Die riesige Schar von über 2.000 aufgebrachten SchülerInnen war bis zum Schluss dabei. Alle
vertraten ihre Meinung und stimmten fast einstimmig jeder einzelnen Rede zu. Wir trotzten der bitteren Kälte, sie war uns egal, denn wir wollen nicht, dass unsere Bildung unter den derzeitigen Politikern leiden muss und unsere Meinungen dürfen nicht totgeschwiegen werden!"