Kämpfe mit!

Kontakt:

SJ Vorarlberg
+43 677 62086179
office@sj-vlbg.at
Finde uns auf Facebook
Folge uns auf Instagram

Karl Marx Seminar 2019

Am 19. und 20.1. werden sich erneut ca. 100 linke Jugendliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Bregenz treffen um über Theorie und Praxis des Marxismus zu diskutieren.

Workshops
  • Ein Jahr Schwarz-Blau – Genug ist genug!
  • Der Massenaufstand der „gilets jaunes“ in Frankreich
  • 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Reichtum und Armut – marxistische Ökonomie
  • Was ist Marxismus?
  • Das Ende der bürgerlichen Demokratie
  • Hegel und Marx – Revolution in der Philosophie
  • Alle Macht den Räten! Die deutsche Revolution 1918
  • Weltweiter Frauenwiderstand
  • Bleiberecht für alle! Der schwarz-blaue Abschiebeterror
Teilnahmebeiträge
  • SchülerInnen, Arbeitslose, StudentInnen: 35 € / 48 CHF
  • ArbeiterInnen: 55 € / 78 CHF
  • Solidaritätsbeitrag: 90 € / 108 CHF

alle Infos
Zur Anmeldung
19. & 20. Jänner, JUFA in Bregenz

Impressum:
Sozialistische Jugend Vorarlberg
St.-Anna-Straße 1
6900 Bregenz
office@sj-vlbg.at

Her mit dem schönen Leben...

Wir leben in einer zunehmend ungleichen Welt, geprägt von einem krisengebeutelten kapitalistischen System, das permanent schreiende soziale Ungerechtigkeit produziert, alle in der Vergangenheit erkämpften sozialen Rechte zurücknimmt, das eine Zukunft der Massenarmut, Ausbeutung und lebenslanger Unsicherheit organisiert, und das unfähig ist, die Klimakatastrophe zu verhindern.

Wir sehen den Kampf gegen die Banker, Industriekapitäne und ihre Regierungs-Lakaien als unsere politische Aufgabe. Die schwarz-blaue Regierung organisiert Angriffe auf allen Ebenen gegen die Menschen: auf die Arbeitszeit, auf Gesundheit und Pflege, auf Bildung und Erziehung, bis hin zur Freiheit der Schulkinder, ihre Muttersprache zu verwenden. Wir geben der Wut über diese Zustände eine Stimme und organisieren den Kampf dagegen. Wir kämpfen für eine sozialistische Revolution, in der die ArbeiterInnen und Jugendlichen ihr Schicksal massenhaft in die eigenen Hände nehmen, für eine Rätedemokratie, in der die Menschen ihre politischen VertreterInnen in Betrieben, Unis, Schulen und Stadtvierteln direkt wählen und jederzeit wieder abwählen können, und für eine demokratisch geplante Wirtschaft, in der im Interesse von allen produziert wird, und nicht für den Profit der wenigen superreichen KapitalistInnen.

Komm zu unseren Veranstaltungen, schließ dich uns an und bau mit uns die revolutionäre Organisation auf, die Ausbeutung und Unterdrückung für immer beseitigen wird!